Zwei, die sich gefunden haben:

Das Yoga Barn Team

Stefanie Bittner

In Dessau und auf Rügen aufgewachsen, hat es Stefanie 2005 nach Berlin gezogen, das sich schnell nach Heimat anfühlte. Nach dem BWL- und Wirtschaftspädagogikstudium kam die große Frage nach der Berufung und wie sie ihre Talente und Leidenschaften in den Job einbringen konnte. Nach vielen Jahren Yogapraxis absolvierte sie ab 2010 nicht nur die Yogalehrerausbildung, sondern auch viele Weiterbildungen von Schwangerenyoga, Mamayoga, Kinderyoga über Businessyoga bis hin zum Yin Yoga und Meditation. Heute lebt Stefanie ihre Berufung: Ihr Yoga steht für eine moderne, ganzheitliche und kraftvolle Praxis, die deinen Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Ihre Yogaklassen erden und bringen dir Entspannung, dennoch fordern sie körperlich und bringen dir so Energie für den Alltag.
Stunden: Montag 10.30, 18.30 und 20.15, Dienstag 11.00, Mittwoch 18.30 und 20.15, Sonntag 18.30 und 20.15

Jana Schulze

Im Spreewald geht Janas Geschichte 1978 los. Nach mehreren Jahren in der hektischen und schnelllebigen Werbebranche und dem BWL-Studium entschied sie sich 2015, Hobby und Leidenschaft zum Beruf zu machen, ihr Leben neu zu gestalten und einen tieferen Sinn zu geben. Während eines einjährigen Aufenthaltes in Costa Rica 2009 kam Jana erstmals intensiv mit Yoga in Berührung. Das Gefühl, jeden Muskel intensiv zu spüren und kontrollieren zu können sowie die Erfahrung, komplett bei sich selbst zu sein, brachten sie zur regelmäßigen Yogapraxis. Ein einschneidendes Erlebnis brachte sie 2012 zur Meditation von Osho. Auf der Suche nach sich selbst, Halt suchend und sich die Frage nach dem Sinn des Lebens stellend, fand sie Schritt für Schritt Beruhigung und Ausgeglichenheit. Ein Yoga- und Meditations-Retreat 2014 auf Bali gaben schließlich den Anstoß zur Ausbildung zur Yoga Lehrerin in Indien im Jahr 2014.
Stunden: Dienstag 16.45 und 18.30, Mittwoch 10.30, Donnerstag 8.00 und 9.30, Freitag 16.45 und 18.30, Samstag 11.00

Dinah Wilde

Durch Yoga habe ich sehr viel über mich und das Leben gelernt. Über die physischen Asanas konnte ich auf meine energetischen und geistigen Ebenen gelangen und so nachhaltig mein Denken und Handeln positiv beeinflussen. Das hat mir eine ganz neue Welt eröffnet, in der ich Ruhe, Ausgeglichenheit und tief zu mir selbst finden kann. Diese tollen Erfahrungen und den Weg dorthin, in die Tiefe, Stille und Zufriedenheit der eigenen Seele, möchte ich gern auch anderen Menschen vermitteln und es macht mich glücklich, all das, was meine Yoga-Lehrer mir mitgegeben haben, ebenso weiterzuvermitteln.

Yoga ist für mich ein toller Ausgleich zum Stress des Alltags und bietet eine großartige Möglichkeit, sich einmal ganz auf sich selbst zu konzentrieren und zu erkennen, was wirklich wichtig ist – ein wahres Wundermittel für die vielen Sorgen und Nöte in unserer schnelllebigen Zeit und zudem natürlich ein fantastisches ‚Fitnessprogramm‘!

Vom Herzen her der undogmatischen Hatha Tradition nach Swami Sivananda verbunden, lasse ich sehr gern Elemente aus Vinyasa Flow und Yin Yoga in meine Klassen mit einfließen.
Stunden: Dienstag 20.15 

Isabella Paulsen

Einfach mal Pause machen, durchatmen, bei sich selbst ankommen. Isabellas Yogastunden sind eine gekonnte Mischung aus Hatha und Yin Yoga, Bewegung und Stille, die dir die Möglichkeit geben in Kontakt mit dir selbst zu treten. Durch bewusste Bewegung und Achtsamkeit wird deine Aufmerksamkeit zurück zu dir gebracht, zu deinen Bedürfnissen, um von dortaus gestärkt dein authentisches Leben zu verwirklichen. Isabellas Grundstein zur Yogaliebe wurde schon früh gelegt, nämlich durch die Bewunderung von Madonnas tollen Oberarmen. Damals gab es noch kein Youtube oder Yogakurse für Teens, sondern ein Buch. Was dann kläglich im Regal verstaubte. Das Interesse flammte mit der ersten Schwangerschaft wieder auf, nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium in BWL, Technik und Design in Schweden. Mit Familie und Beruf wurde das Leben immer komplexer, so dass Yoga ein willkommener Anker war für mehr Gelassenheit und Ausgleich. Ihre Yogaausbildung absolvierte sie 2014 bei Yoga Vidya und es folgten seitdem Weiterbildungen in Yin Yoga bei Stefanie Arend und Katonah Yoga bei Elena Brower. 
Stunden: Freitag 7.30, 9.00 und 11.00, Sonntag 16.45

Viola Zimmermann

Anfangs gar nicht von Yoga begeistert („...ist doch kein Sport…“) habe ich einige Jahre nach dem ersten Versuch es doch noch mal probiert. Heute sage ich zum Glück. Diesmal war ich mir sicher, dass das was für mich ist. Ich habe mich durch viele verschiedene Stile probiert, um das Richtige für mich zu finden. Die Ausbildung zur Yogalehrerin, die ich in Berlin 2017 abgeschlossen habe, hat mir noch ganz andere Aspekte und Sichtweisen offenbart. Zum Glück ist Yoga eine „never ending story“, sodass noch viele Aus-, Fort- und Weiterbildungen, Workshops und Retreats folgen werden. Yoga ist  für mich mehr als nur körperliche Betätigung. Nämlich zu sich selbst finden, zur Ruhe kommen, einfach mal zu sein. Es ist schön, Teil des YogaBarn-Teams zu sein.
Stunden: Mittwoch 7.00, Sonntag 11.00

Lina Alonso 

Lina landete mit 16 Jahren in ihrer Heimat Kolumbien in der ersten Yoga Stunde und hat sich sofort in die Freude und Verbindung die Yoga ihr geschenkt hat, verliebt. Jedes mal wenn Sie Yoga praktiziert, kann sie wieder in ihre volle Kraft treten. Nach vielen Jahren in denen sie weltweit viele Unterrichtsstile und Lehrer besuchte, lernte sie Vinyasa Flow Yoga in Berlin kennen und beschloss 2012 eine Yoga Lehrer Ausbildung zu machen. Seitdem hat Sie viele Workshops, Weiterbildungen und eine Yin Yoga Ausbildung absolviert. Lina unterrichtet seit mehr als 5 Jahren, ihre Vinyasa Klassen sind kraftvoll, dynamisch, intuitiv, spontan und humorvoll. Sie legt wert auf den tiefen Atem in Verbindung mit der anatomische Ausrichtung des Körpers und der Meditation. Linas Yin Yoga Klassen sind fokussiert auf das Loslassen, sich selbst wieder bewusst  und gegenwärtig wahrzunehmen, den eigenen Körper, alles was passiert, anzunehmen so wie es gerade ist.
Stunden: Mittwoch 15.00 und 16.45

Katharina Knoll

Geboren in Lübeck hat es Katharina nach mehreren Zwischenstopps 2012 endlich nach Berlin verschlagen. Während ihres Studiums in Soziologie und BWL entstand 2010 der erste Kontakt zu Yoga. Das befreiende Körpergefühl und der ruhige Geist nach den ersten Klassen ließen keinen Zweifel, dass dies der Beginn einer längeren Reise  werden sollte, die 2016 zum Beginn einer eigenen Yogalehrerausbildung führte. In der Zwischenzeit fand das Thema Bewusstsein immer mehr Bedeutung in ihrem Leben, so dass neben der täglichen Meditationspraxis auch Workshops und Fortbildungen zu Atmentechniken, Thai Massage, buddhistischer Philosophie usw. ihren Weg begleiteten. Heute arbeitet Katharina parallel in einer kleinen Marketingagentur und findet im Yoga ihren Ruhepol und Anker. Ihre Power Vinyasa Klassen zeichnen sich durch die Kombination von abwechslungsreichen, kraftvollen Asanas auf der einen Seite und Übung in Präsenz, bewusstem Atem und einer wachen Beziehung zu den Bedürfnissen des eigenen Körpers auf der anderen Seite.
Stunden: Donnerstag 18.30 und 20.15

Jens Simon Petersen

Als ehrgeiziger Kampfsportler und Tänzer war für Jens Simon der erste logische Anlaufpunkt das athletische Ashtanga Yoga. Das Wohlgefühl hinterher, den Stress 'ausgewrungen' und den Kopf frei zu haben war die Belohnung. Wie könnte man diese Gelöstheit im Alltag bewahren? Was müsste sich ändern? Muss es immer totales Auspowern sein, um den Tag hinter sich zu lassen oder könnte man auch den Tag selbst harmonischer bewältigen? Erst mit der Zeit entdeckte der in Hamburg aufgewachsene Neu-Berliner, wie Sanftheit im Praktizieren Geruhsamkeit und auch inneren Platz schafft. Die äußere Ästhetik des Yoga wurde nach und nach zur schönen Nebensache, da Jens Simon immer mehr erfuhr, dass ein gewisser Gleichmut mehr Schätze bietet als dabei gut auszusehen. Im Sommer 2016 ließ er sich im Power Vinyasa Yoga ausbilden, im schönen New Yorker East Village bei 'Yoga to the people', einem auf Spendenbasis betriebenen Studio - meist prall gefüllt mit Menschen aller Nationen, Berufe und Weltanschauungen. Wenig später folgte in Hamburg eine Ausbildung im Yin Yoga, das der dynamischen Praxis einen wertvollen Gegenspieler bietet. Jens Simon freut sich sehr, beide Stile in der Yoga Barn anzubieten.
Stunden: Samstag 16.45 und 18.30

Paola Pillai

In Italien geboren und aufgewachsen, bin ich mit 23 Jahren nach Berlin gezogen. Seit ich 15 bin, habe ich immer Sport getrieben, um Energie zu tanken und um mich fit und lebendig zu fühlen. Nach vielen Jahren Pilates, habe ich eine neue Herausforderung gesucht und obwohl ich viele Vorurteile gegen Yoga hatte (zu langsam, zu esoterisch, zu langweilig), habe ich mich trotzdem entschieden, Yoga auszuprobieren... Ich kann mittlerweile nur sagen, die beste Entscheidung meines Lebens! Yoga ist für mich ein Anker, ein Ruhepol, eine Quelle für mehr Gelassenheit und ein Ausgleich. Die Verbindung zu unserem Atem ist der Schlüssel, um zu lernen im Hier und Jetzt zu sein und durch die Yogapraxis habe ich gelernt, mich bewusst auf den jetzigen Moment zu konzentrieren mit unglaublich positiven Folgen auf mein Leben auch außerhalb der Yogamatte. Ich unterrichte ein dynamisches und abwechslungsreiches Vinyasa Flow, wo der Atem die Bewegung führt. Nach meiner abgeschlossenen Yogaausbildung, habe ich mich dann entschieden, mich weiterzubilden und habe mein Zertifikat als Kinderyogalehrerin bekommen, weil ich voller Begeisterung auch den Kindern Yoga auf eine spielerische und fantasievolle Art vermitteln möchte. Kinderyoga ist eine wunderbare Möglichkeit, für Kinder,schon in ihren jungen Jahren eine Verbindung zu sich selbst zu suchen. Durch spielen und Bewegung lernen Kinder, ihre Kreativität zu fördern, auf ihre innere Stimme zu hören und ihre Persönlichkeit zu entfalten.
Stunden: Kinderyoga Montag und Donnerstag 17.00, Dienstag 9.00

Stephanie Bollmann

In Berlin geboren, aufgewachsen und einfach hier geblieben, tingelt Stephanie seit den 86er Jahren durch die Hauptstadt. Nach jahrelanger Arbeit als Projektleiterin für Events und Marketing in Agenturen, Unternehmen und Vereinen, kam auch sie 2011 ganz klassisch mit Rücken- und Kopfschmerzen, einem gestressten Geist und der rastlosen Suche nach dem gewissen „Etwas“ zum Yoga. Auf einer tieferen Ebene sich selbst zu spüren, um dadurch Heilung und Gelassenheit im Inneren zu finden, gelang nach jahrelanger körperlicher Praxis und dauert weiterhin an. So schlich sich das Thema „Yoga“ schrittweise und auf leisen Sohlen in ihr Leben ein und krempelte Arbeits- und Lebensumstände unbewusst um. 2017 absolvierte sie ihre Yogalehrerausbildung im Vinyasa Flow Stil und arbeitet seitdem als zertifizierte Yogalehrerin und freiberufliche Beraterin für Brand Marketing und Kommunikation. „Ich möchte Yoga für Jeden zugänglich machen, vollkommen egal wie flexibel oder unflexibel der Körper ist. Denn Yoga ist eben viel mehr als die körperliche Praxis. Ich möchte, dass die Schüler ohne Leistungsdruck und Perfektionsstreben den Weg auf die Matte finden, um sich in Körper und Geist zu fühlen und Yoga als Instrument in ihren Alltag einladen.“ Ihr Unterricht ist ein ausbalancierter Mix aus kraftvollen und fließenden Elementen aus dem Vinyasa Flow Stil, mit sanften Einflüssen aus Yin- und Kundalini Yoga.
Stunden: Vertretungen

Ann-Christin Görtz

Nach ersten Unisport-Erfahrungen, damals noch in Halle/Saale, war Ann-Christin, gebürtige Schleswig-Holsteinerin, sich eigentlich sicher, dass Yoga nichts für sie ist. Jahre später kam sie – auch zu Studienzeiten, aber diesmal in Berlin – durch eine Freundin quasi aus Versehen zum Anusara Yoga® und hatte dort sofort ihr neues Zuhause gefunden.
Eine schwierige Lebensphase, der Wunsch, den Blick nach innen zu wenden und natürlich der Spaß am Yoga waren es, die Ann-Christins Praxis seit 2010 ganz von alleine vertieft haben. Zunächst ohne die Intention Lehrerin zu werden, absolvierte sie 2012 die Anusara® Immersions bei Christina Lobe in Berlin und kurze Zeit später das Teacher Training. Seit 2016 ist Ann-Christin inspirierte Anusara® Yogalehrerin, registriert bei der ASHY. 2017 ist Ann-Christin in ihrer Babypause mit ihrer Familie nach einem 4-jährigen Aufenthalt in Freiburg und Frankfurt zurück nach Berlin gezogen. Sie arbeitet außerdem als freie Produktionsleitung für Tanz, Performance und Theater.
„Im Yoga gibt es keine Abkürzung. Alles braucht seine Zeit.“ Genauso geduldig, klar und konsequent entwickelt Ann-Christin ihre eigene Praxis und ihren Unterricht. „Yoga hat mir tatsächlich geholfen, geduldiger mit mir und meiner Umwelt zu werden, einen liebevollen, ganzheitlichen Blick zu lernen und immer wieder bei mir anzukommen.“
Stunden: Vertretungen